Archiv der Kategorie: Ortsverband Aktiv

Neujahrsempfang der FDP Raum Kassel mit Blick auf die Europawahl

Die schwere Vertrauenskrise in die Bundespartei der Liberalen war beim kürzlichen Neujahrsempfang der FDP-Verbände im Raum Kassel kaum zu verspüren. Wie in all den Vorjahren fanden sich fast 150 Mitglieder und Gäste diesmal im großen Saal der Evangelischen Landeskirche von Kurhessen und Waldeck zusammen, begrüßt vom Kasseler Kreisvorsitzenden der FDP, Matthias Nölke. Teilweise geprägt war die Veranstaltung von Abschiedscharakter: Verkündet wurde die Verkleinerung der Kasseler Parteigeschäftsstelle, künftig ehrenamtlich betrieben, in der Empfangsrunde waren die aus dem Hessischen Landtag ausscheidenden Mitglieder Heinrich Heidel (Vizepräsident, aus Vöhl) und Helmut von Zech (Zierenberg). Neben dem früheren Vizepräsidenten des Bundestages Richard Wurbs weilte auch die ehemalige Drogenbeauftragte der Bundesregierung Mechthild Dyckmans ebenso wie der Kasseler Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke unter den Besuchern.

NJE-2014-AGL-300x225 in

Erinnerungsfoto – Fuldataler FDP und Freunde mit Alexander Graf Lambsdorff dem Spitzenkandidat der deutschen Liberalen für die nächste Europawahl

Mehr als Aufbruchsstimmung verbreitete als Gastredner der Vorsitzende der Liberalen im Brüsseler Europaparlament, Alexander Graf Lambsdorff, der Neffe des früheren FDP-Bundespolitikers Otto Graf Lambsdorff. Vor den im Mai anstehenden Europawahlen machte er in einer engagierten, humorvollen und kurzweiligen Ansprache klar, welchen Weg das Europäische Parlament bei Mitwirkung der Liberalen in der Zukunft gehen müsse: Verkleinerung des entarteten bürokratischen Apparates, Verkleinerung und Effektivierung der Europäischen Kommission und Gesetzes-Entscheidungen, die viel näher am und für den Bürger getroffen werden. Außerdem forderte er die Abkehr von der Regulierungswut von unwesentlichen Dingen. Den einzelnen Partnerstaaten seien ihre individuellen historischen und kulturell gewachsenen Eigenheiten zu belassen. Die Anwesenden, darunter auch ein Dutzend Mitglieder und Freunde der Liberalen aus Fuldatal, zollten dem Ehrengast heftigen Beifall für seine geistreiche und gehaltvolle Rede. Trotz der Krisensituation nach dem Wahldebakel für die Berliner FDP im Herbst erlebten die Teilnehmer in Kassel einen bedeutsamen Abend zum Jahresauftakt.

Dot in

Die Kandidaten der FDP im Bürgergespräch:

Auch am letzten Wochenende vor den anstehenden Wahlen stehen die Kandidaten der FDP an den Wahlständen der Fuldataler Liberalen zum Kennenlernen und zum Gespräch mit den Wahlbürgern zur Verfügung.

Freitag, 20. Sept. 2013    9.00 – 12.00 Uhr

Wahlstand auf dem Marktplatz in Ihringshausen

Samstag, 21. Sept. 2013              9.00 – 12.00 Uhr

Wahlstand vor dem REWE-Markt, Ihringshausen, Niedervellmarsche Str.

Als Kandidat für den Bundestag wird Matthias Nölke (Kassel), als Kandidat für  den Hessischen Landtag wird Helmut von Zech (Zierenberg) zur Verfügung stehen.

Vorankündigung:

Die wichtige Kreisvorstandssitzung nach der Wahl findet in Fuldatal statt. Am Montag, 30.09.im Gasthaus Schönewald in Simmershausen. Wir bitten um Teilnahme.

Dot in

FDP Fuldatal unterwegs im Wahlkampf 2013

FDP1-150x150 in

Fuldataler Parteifreunde mit dem nordhessischen Spitzenkandidaten für den Bundestag Björn Sänger(2.von links) und Landtagskandidat Helmut von Zech (2.von rechts)

Auch die Fuldataler FDP ist zum Endspurt mit Wahlständen in der Öffentlichkeit vertreten. Am letzten Freitag waren wir auf dem Markt vor dem Rathaus präsent. Nach einem nieseligen Auftakt wurde es dann doch noch lebhaft. Es besuchten uns der nordhessische Kandidat zur Bundestagswahl, Björn Sänger und der Wahlkreiskandidat für die Landtagswahl, Helmut von Zech.

FDP2-150x150 in

In den Wochen der Kandidaten-Präsentation auf den Wahlplakaten kommt es hin und wieder zu „Verschleißerscheinungen“ der Werbeträger. Werner Ueckert und Fritz Bode waren für die Fuldataler Liberalen unterwegs, um Plakate zu richten oder neu zu positionieren.

Der diesjährige Wahlkampf für die Besetzung der Parlamente in Wiesbaden und Berlin, unverzichtbarer Bestandteil unserer Demokratie, beschäftigt natürlich auch die Verbände der Parteien vor Ort. Dazu gehören das Kleben oder das Aufstellen der Wahlplakate in oder an den Straßen der Gemeinden. Auch die Aufstellung und das Betreiben von Wahlständen an markanten Punkten der Kommunen sind unverzichtbarer Bestandteil der Basisarbeit, die es ermöglicht, dass die jeweiligen Kandidaten für Landtag und Bundestag Gelegenheit finden, mit den Bürgern als Wähler persönlich in Kontakt zu treten.

Dot in

Jenseits vom Wahlkampf-Getöse: Die Pflege-Reform in der Diskussion

Bild-1-4-150x150 in

FDP-Kreisvorsitzender Björn Sänger bedankte sich beim Ehrengast, der Parlamentarischen Staatssekretärin Ulrike Flach, mit der obligatorischen Nordhessen- Spezialität, einer „Stracken Ahlen Wurscht“.

In ihrer regelmäßigen Reihe von Informations-Veranstaltungen „Liberale Runde“ lud kürzlich der FDP-Kreisverband seine Mitglieder und sonstige Interessierte nach Calden ein. Die aktuell diskutierte Pflegepolitik stand im Mittelpunkt der Podiums-Diskussion, zu der als Gast mit hoher Sachkompetenz die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, Ulrike Flach, eingeladen war. Moderiert vom Vorsitzenden der Kreis-FDP, Björn Sänger, diskutierten weiterhin Dr.med. Uwe Popert als Vorsitzender des Regionalbeirats Kassel der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen und Helmut von Zech, Mitglied des Landtags.

Neben dem Aufzeigen von bereits erbrachten Leistungen in der Gesundheits- und Pflegepolitik, z.B. die Abschaffung der lästigen Praxisgebühr, wurden auch die „dicken Bretter“ konkret benannt, die insbesondere in der Pflegepolitik, z.B. durch die Auswirkungen der Überalterung

Bild-2-4-150x150 in

Die beiden Fuldataler Mitglieder der FDP-Fraktion (hinten) stellten sich mit den Podiums-Teilnehmern (vorn) dem Fotografen zu einem Erinnerungs-Bild.

durch demographischen Wandel, „gebohrt“ werden müssen. Durch das Pflegeneuordnungsgesetz erfuhren die an Demenz Erkrankten erstmals eine eigene Beachtung bei der Pflegestufen-Bemessung.

In der anschließenden Diskussion beklagten anwesende Beschäftigte im Pflegedienst die unnötig hohe Belastung durch die entstandene Dokumentations-Bürokratie. Auch die vorgesehene ärztliche Inanspruchnahme durch bürokratische Reglementierungen für eine justiziable Nachweispflicht hält oft genug von der eigentlichen Pflegenotwendigkeit ab. Die Staatssekretärin konnte etliche konkrete Bemängelungen der Pflegesituation aufnehmen, um sie in die laufende Ministeriums- und Regierungsarbeit einzubringen. Sie regte auch an, krasse Mängel und Fehlentwicklungen dem beim Ministerium eingerichteten Büro der Ombudsfrau zeitnah zugänglich zu machen.

Die aus Fuldatal u.a. teilnehmenden Mitglieder der FDP-Fraktion waren sich einig, an einem hoch informativen Abend teilgenommen zu haben. Bemängelt wurde, dass eine solche, für eine breitere Öffentlichkeit bedeutende Veranstaltung in die dem Wahlkampf geschuldeten Terminhäufungen fiel, wodurch sich etliche an der Thematik Interessierte an ihrer Teilnahme gehindert sahen.

Dot in

Lars Linge im Amt des Vorsitzenden bestätigt

Der FDP- Ortsverband Fuldatal führte am vergangenen Montag seine Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes durch.

Lars-e1307002626982-150x150 in

Lars Linge, Vorsitzender

In seinem Rechenschaftsbericht ging der Vorsitzende Lars Linge insbesondere auf das Ergebnis der vergangenen Bürgermeisterwahl und die vielen fruchbaren Veranstaltungen in Fuldatal ein und bedankte sich bei den Mitgliedern für ihren großen Einsatz und die gezeigte Unterstützung. Die erzielten Erfolge bedeuten aber auch eine gestiegene Verantwortung, der die Mandatsträger der FDP in Fuldatal durch engagierte und sachorientierte Mitarbeit in den politischen Gremien gerecht werden.

Nach einer interessanten Aussprache zu aktuellen politischen Themen wurde anschließend unter der Versammlungsleitung von Anne Werderich ein neuer Vorstand gewählt.

Lars Linge wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Zum Stellvertreter bestimmte der FDP-Ortsverband einstimmig Anne Werderich. Zum Schriftführer und Pressewart wurde ebenfalls Lars Linge gewählt, als Schatzmeister wurde Thorsten Röder einstimmig erneut im Amt bestätigt. Den Vorstand ergänzen als Beisitzer Werner Ueckert, Maritta Trost und Hannelore Wolf.

Lars Linge dankte dem bisherigen Vorstand für sein Engagement und ging in seiner Rede auf die Herausforderungen in diesem „Wahljahr“ ein. Die FDP in Fuldatal muss weiter eine liberale freiheitliche Politik vertreten, die auf die Sorgen und Nöte der Bürger eingeht und Selbstbevormundung durch den Staat verhindert. Das der Vorstand fast komplett in Ihrem Amt bestätigt wurde zeigt, dass die liberale Stimme in Fuldatal nah bei den Bürgern ist und sich konstruktiv mit Sachthemen beschäftigt, so Linge.

Dot in

Heringsessen der FDP-Region Kassel am Aschermittwoch

Bild1-1-150x150 in

Im Anschluss an ihren interessanten Vortrag bedankte sich der Kreisvorsitzende des FDP-Verbandes Kassel-Land, MdB Björn Sänger, bei der parlamentarischen Staatssekretärin Gudrun Kopp traditionell mit einer „Ahlen Wurscht“ aus Nordhessen. Rechts im Bild der Vorsitzende des FDP-Verbandes Kassel Stadt und Bundestagskandidat der Liberalen, Matthias Nölke.

Zu einer festen Größe hat es sich mittlerweile entwickelt, das traditionelle Heringsessen am Aschermittwoch, zu dem die FDP-Kreisverbände aus Kassel-Stadt und Kassel-Land seit nunmehr über einem Jahrzehnt Mitglieder und Förderer einladen. Angesagt ist dabei keine politische Verbal-Prügelei, wohl aber politische Information auf hohem Niveau.

In diesem Jahr hatte man als Gastrednerin die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, MdB Gudrun Kopp, gewinnen können. In anschaulicher und lebendiger Weise machte die Rednerin deutlich, in welcher Absicht ihr Ministerium die frühere Entwicklungshilfe in ihren Zielsetzungen umgestaltet und nach aktuellen Erfordernissen ausgerichtet hat. „Es geht um die sinnvolle Verwendung der Gelder mit hohem Effekt.“ Nicht die Regierungen, sondern die Menschen in den betreffenden Ländern sind Ziel von Bemühungen und Programmen einer wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Im Anschluss an den Vortrag schloss sich ein reger Informationsaustausch durch Fragen der Teilnehmer an.

Bild2-1-150x150 in

Am Rande des traditionellen Heringsessens stellten sich einige Fuldataler Liberale mit der Gastrednerin des Abends, MdB Gudrun Kopp, dem Fotografen.

Zum Gelingen des angeregten Abends trug auch das Landhaus Meister in Wolfsanger – der Wintergarten war vollbesetzt – mit einem delikat zubereiteten Matjes-Teller bei. Aus Fuldatal waren fast ein Dutzend Gäste dabei. Besonders begrüßt wurde auch Bürgermeister Karsten Schreiber, der des ansprechenden Vortragsthemas wegen den Besuch auf seinen engen Terminkalender gesetzt hatte. Auch Bürgermeisterin a.D. Anne Werderich wurde besonders willkommen geheißen.

Dot in

Einladung Vorstands- und Mitgliederversammlung

Liebe Freunde der Freiheit,

 

ich möchte Sie ganz herzlich zu unserer Vorstands- und Mitgliederversammlung

 

am Freitag, den 11.01.2013 um 19:00 Uhr bei Klaus-Dieter Sänger, Kasseler Str. 44, 34233 Fuldatal Simmershausen einladen.

 

Ich schlage folgende Tagesordnung vor:

 

Tagesordnung

 

TOP 1 :           Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

TOP 2 :           Bericht der Fraktion/Vorstand

TOP 3 :           Nachlese Weihnachtsmarkt

TOP 4 :           Neujahrsempfang am Freitag, den 25.01.2013 im FuldaTaler Forum

TOP 5 :           Beratung von Anträgen/Politisches

TOP 6 :           Verschiedenes

 

Die Mitgliederversammlung ist öffentlich. Anträge müssen bis zum 10.01.2013 bei der Ortsgeschäftsstelle vorliegen.

Mit freundlichen Grüßen

Lars Linge

– Ortsvorsitzender –

Dot in

FDP gratuliert Karsten Schreiber anlässlich der erfolgreichen Wahl zum neuen Bürgermeister

Karsten-Schreiber-150x150 in

Bereits am 28. März d. J. setzten Mitglieder der FDP auf den Erfolg des Kandidaten Karsten Schreiber (Mitte)

Mit großer Genugtuung nahmen Mitglieder und Freunde der Fuldataler Liberalen das Ergebnis der Bürgermeisterwahl am 9. September zur Kenntnis. Bereits anlässlich der öffentlichen Vorstellung des Kandidaten Ende März durch den CDU-Ortsverband hatte der Vorstand Karsten Schreiber seine Unterstützung im Wahlkampf öffentlich zum Ausdruck gebracht – und damit offensichtlich richtig in seiner Einschätzung gelegen. Auch im aktiven Wahlkampf selbst wurden einige FDP-Mitglieder für den Kandidaten tätig. Kein Wunder, dass Mitglieder und Freunde auch am Wahlabend sich bei der großen Wahlparty im Gasthaus Schönewald einfanden, um Karsten Schreiber zu dem überragenden Ergebnis persönlich zu gratulieren. Werner Ueckert und Maritta Trost vom Vorstand brachten mit einem originellen Blumengesteck die Glückwünsche gesondert zum Ausdruck.

Dot in

Kulturausschuss des Kreisverbandes der Liberalen lud ein: documenta 13 – Besuch mit Führung in Kassel

Dokumenta1-150x150 in

: An der documenta-Kunst Interessierte Mitglieder und Freunde der FDP Kassel-Land, darunter auch aus Fuldatal, vor dem Wandteppich mit dem zerstörten Kabuler Darulaman-Palast im Kasseler Fridericianum. (Ein zweiter Teppich sei in Kabul zu sehen) – Mitte hinten: der Bundestagsabgeordnete Björn Sänger.

Eingeladen hatte kürzlich der Vorsitzende der FDP im Landkreis Kassel, MdB Björn Sänger, in Verbindung mit dem Kulturausschuss des Kreisverbandes zu einer Führung durch Teile der Welt-Kunstausstellung „documenta 13“ in Kassel. Durch das rege Interesse von Mitgliedern und Freunden der Liberalen wurde der vorgesehene Rahmen eine Besichtigungsgruppe sogar gesprengt, dennoch gelang es der „Worldly Companion“ – so nennen sich die documenta-Begleiter einer solchen
Führung –,die Aufmerksamkeit der Besuchergruppe auf die zentralen Absichten der Ausstellung zu richten. Die Fülle der Exponate, Events und Arrangements, die die diesjährige Kasseler Weltausstellung prägten, ermöglichte nur den Besuch von lediglich zwei Ausstellungsorten. Deutung und Inspiration der vielsinnigen Werke wurde den Besuchern selbst überlassen. Geweckt werden sollte Neugier und Interesse auch auf weitere Bereiche der weitläufigen Kunstschau. Dieses Ziel wurde wohl bei den meisten Teilnehmern erreicht.

Dot in

Spannende Diskussion in Simmershausen zur Schulden- und Finanzkrise

Bild-1-150x150 in

Gespannte Aufmerksamkeit entwickelte sich während der Podiumsdiskussion unter den zahlreichen Anwesenden.
Dritter von links: MdL Helmut von Zech, Zierenberg.

Als hochinformative und an aktuellen Problemen der Politik ausgerichtete Sache entwickelte sich eine Veranstaltung, zu der die Ortsverbände von FDP und CDU die Bürger eingeladen hatten. Als Thema waren die Finanz- und Wirtschaftskrise und deren Auswirkungen auf die Kommunen genannt. Aus einem früheren Gespräch zwischen Karsten Schreiber, Bürgermeisterkandidat in Fuldatal, und Lars Linge, Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes und Pressesprecher der FDP im Landkreis Kassel, war die Idee zu einer Podiumsdiskussion mit Bürgerbeteiligung unter Gewinnung von Björn Sänger, Mitglied des Deutschen Bundestages und dort auch im Finanzausschuss tätig, entstanden.

Der Zuspruch war erstaunlich groß, selbst aus Kassel waren mehrere junge Bürger erschienen, denen die angekündigte Thematik auf den Nägeln brannte. Der Saal der Hotelgaststätte Schönewald war zu einem großen Seminarraum umgewandelt worden, der gut besetzt war. Auch Helmut von Zech, Abgeordneter im Hessischen Landtag und selbst Bankfachmann, war aus Wiesbaden direkt angereist, um an der Veranstaltung teilzunehmen.

Nach einem kürzeren Einführungsvortrag, in dem Björn Sänger herausstellte, dass nach der Bankenkrise von 2008 nunmehr keine Wirtschaftskrise im eigentlichen Sinne, sondern vielmehr eine gewaltige Schuldenkrise der Staaten, also auch der Bundesrepublik, der Länder und auch der Kommunen bestehe, die sich auch auf die Währung und deren Stabilität auswirkt. Geeignete, weil direkt wirkende Konzepte dagegen seien noch nicht gefunden. Ein  konsequenter Schuldenabbau auf allen Ebenen sei unverzichtbar.

Bild-2-150x150 in

(von rechts) Lars Linge, Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes Fuldatal, Karsten Schreiber, Moderator  und Bürgermeisterkandidat, sowie Björn Sänger, Gastreferent und Mitglied des Deutschen Bundestages

In der sich anschließenden Podiumsdiskussion erwies sich Karsten Schreiber, Mitglied im Fuldataler Gemeindeparlament und Kandidat für das Amt des Bürgermeisters, als kompetenter Moderator, dem es rasch gelang, die aufgeworfenen Fragen und Probleme auf die Belange der Fuldataler Kommunalpolitik und die Zukunft der Gemeinde zu fokussieren. Damit gelang es, spontan auch anwesende Bürger mit Fragen, aber auch Statements in die Diskussion einzubeziehen. Karsten Schreibers Kenntnisse aus seiner beruflichen Tätigkeit als selbständiger Kaufmann kamen ihm bei seiner Moderation spürbar zu Hilfe. Nach über zwei Stunden waren die meisten der Teilnehmer der Ansicht, einer informativen und spannenden Veranstaltung beigewohnt zu haben. „So etwas müsste öfters angeboten werden“, meinte einer der Besucher beim Verlassen des Saales lakonisch. Auch in der nachfolgenden Stunde gab es noch zahlreiche Einzelgespräche mit Referent und Moderator und auch von Teilnehmern untereinander.

Dot in