Archiv für den Monat: Mai 2013

Lars Linge im Amt des Vorsitzenden bestätigt

Der FDP- Ortsverband Fuldatal führte am vergangenen Montag seine Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes durch.

Lars-e1307002626982-150x150 in Lars Linge im Amt des Vorsitzenden bestätigt

Lars Linge, Vorsitzender

In seinem Rechenschaftsbericht ging der Vorsitzende Lars Linge insbesondere auf das Ergebnis der vergangenen Bürgermeisterwahl und die vielen fruchbaren Veranstaltungen in Fuldatal ein und bedankte sich bei den Mitgliedern für ihren großen Einsatz und die gezeigte Unterstützung. Die erzielten Erfolge bedeuten aber auch eine gestiegene Verantwortung, der die Mandatsträger der FDP in Fuldatal durch engagierte und sachorientierte Mitarbeit in den politischen Gremien gerecht werden.

Nach einer interessanten Aussprache zu aktuellen politischen Themen wurde anschließend unter der Versammlungsleitung von Anne Werderich ein neuer Vorstand gewählt.

Lars Linge wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Zum Stellvertreter bestimmte der FDP-Ortsverband einstimmig Anne Werderich. Zum Schriftführer und Pressewart wurde ebenfalls Lars Linge gewählt, als Schatzmeister wurde Thorsten Röder einstimmig erneut im Amt bestätigt. Den Vorstand ergänzen als Beisitzer Werner Ueckert, Maritta Trost und Hannelore Wolf.

Lars Linge dankte dem bisherigen Vorstand für sein Engagement und ging in seiner Rede auf die Herausforderungen in diesem „Wahljahr“ ein. Die FDP in Fuldatal muss weiter eine liberale freiheitliche Politik vertreten, die auf die Sorgen und Nöte der Bürger eingeht und Selbstbevormundung durch den Staat verhindert. Das der Vorstand fast komplett in Ihrem Amt bestätigt wurde zeigt, dass die liberale Stimme in Fuldatal nah bei den Bürgern ist und sich konstruktiv mit Sachthemen beschäftigt, so Linge.

Dot in Lars Linge im Amt des Vorsitzenden bestätigt

Diskussionsveranstaltung der Liberalen Runde zum Thema Mindestlohn

Bild-1-150x150 in Diskussionsveranstaltung der Liberalen Runde zum Thema Mindestlohn

Nach Abschluss der „Liberalen Runde“ stellten sich die beiden Mitglieder der FDP-Fraktion im Fuldataler Gemeindeparlament mit Teilnehmern des Diskussionskreises und anderen liberalen Funktionsträgern dem Fotografen: MdB Dr. Heinrich Kolb (2.v.l.), Michael Rudolph, DGB (2.v.r.) und Lasse Becker, JuLis (r.).

Noch abseits des beginnenden Wahlkampfes lud kürzlich die FDP-Region Kassel zu einer erneuten „Liberalen Runde“ ein. Diesmal ging es um die aktuelle Thematik zum Mindestlohn, in der Öffentlichkeit noch immer kontrovers beurteilt und diskutiert.

Auf dem Podium hatten von der FDP einer der stellvertretenden Vorsitzenden der Bundestagsfraktion, Dr. Heinrich Kolb, und der Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen, Lasse Becker, auch FDP-Kreistagsmitglied im Landkreis Kassel, Platz genommen. Als Gesprächspartner eingeladen hatte man von den Gewerkschaften Michael Rudolph, Regionsgeschäftsführer Nordhessen des Deutschen Gewerkschaftsbundes, und Harald Fennel, Bezirksgeschäftsführer Nordhessen der Gewerkschaft Ver.di. Die Moderation hatte Andreas Ernst, Landtagskandidat der FDP aus dem Wahlkreis Kassel, übernommen.

In der sehr sachlich und engagiert geführten Debatte wurden die offenbar nur scheinbar konträren Standpunkte zur Thematik von Mindestlohn von den Diskutanten klar aufgezeigt. Nach über zwei Stunden, in denen sich auch Teilnehmer aus dem Zuhörerkreis einbrachten, wurde festgestellt, dass die Standpunkte der Gewerkschaftsvertreter und der FDP-Repräsentanten durchaus näher zusammenliegen, als dies in der Öffentlichkeit oft den Eindruck hat. Man war sich einig, dass die Sachprobleme nur dann lösbar sind, wenn man bei unterschiedlichen Standpunkten miteinander redet, um so zu einem möglichen Sachkonsens im Interesse der betroffenen Menschen zu gelangen.

Die anwesenden Teilnehmer aus Fuldatal konnten erneut einen für ihre politische Basisarbeit bedeutsamen Abend erleben.

Dot in Diskussionsveranstaltung der Liberalen Runde zum Thema Mindestlohn