Endlich der neue Hort – und zwar auf dem Schulgelände

Monate lang waren die gemeindlichen Gremien vor geraumer Zeit damit beschäftigt, eine neue räumliche Lösung für einen Weiterbetrieb des Hortes für Schulkinder zu finden, nachdem die evangelische Kirche die Räume im ehemaligen Pfarrhaus aufgekündigt hatte. Mehrere Ersatzlösungen wurden diskutiert: Von einem Ladengeschäft in der Nähe des Rathaus-Platzes, dem Ankauf eines vakanten Grundstückes in der Schulstraße, dem Ausbau an der Schulturnhalle, und schließlich der Ankauf des früheren Pfarrhauses, das wegen dann festgestellter Mängel und höherer Schadstoffbelastungen ungenutzt wieder verkauft werden musste. Wegen der Abseits-Lage am Ende des früheren Sportplatzes auf der Treber fand seinerzeit die dann dort geschaffene Container-Lösung keineswegs die Zustimmung bei allen Liberalen.

 in Endlich der neue Hort – und zwar auf dem Schulgelände

Inmitten der interessierten Teilnehmer bei der Grundsteinlegung auf dem Hof der Ludwig-Emil-Grimm-Schule: Beigeordneter Klaus-Dieter Sänger und Gemeindevertreterin Maritta Trost von den Fuldataler Liberalen.

Nun aber hat sich unmittelbar am Schulgrundstück eine Lösung ergeben, die auch in Zukunft eine sinnvolle Schulkinder-Betreuung ermöglicht. Und als in der vergangenen Woche zur Grundsteinlegung für ein  modernes und zukunftsorientiertes Hortgebäude eingeladen wurde, gehörten natürlich auch Mitglieder der FDP-Fraktion zu den Gästen. Die nunmehr gefundene Lösung findet die uneingeschränkte Zustimmung der Liberalen, die somit auch den erforderlich gewordenen Finanzmitteln im gemeindlichen Haushaltsplan zustimmen werden.

 in Endlich der neue Hort – und zwar auf dem Schulgelände