Endlicher wieder Weihnachtsmarkt in Fuldatal

Nach 2 Jahren Pause gab es endlich wieder einen Weihnachtsmarkt in Fuldatal.

Heinz Becker nach erfolgreichem Standaufbau

Der FDP Ortsveband hat dieses Jahr für die DKMS gesammelt. Die Idee kam von Raymund Schaad, der einen Kameraden mit Blutkrebs hat und dadurch direkt mit der wichtigen Arbeit der DKMS in Verbindung kam.

Karsten Schreiber und Raymund Schaad werben für DKMS Registrierung

Der Stand am letzten Wochenende war sehr erfolgreich und auch der Bürgermeister von Fuldatal, Karsten Schreiber, hat DNA gespendet. “Jeder Spender mehr in der Kartei der DKMS kann Leben retten, wir freuen uns, dass wir mit einigen Registrierungen beitragen konnten”, so Schaad.

Endlich wieder vorweihnachtliche Stimmung in Fuldatal

Share Button

FDP Kassel Land geht mit Jana Bukacz und Marcel Jost in den Wahlkampf.

Die FDP-Mitglieder der Wahlkreise 1 und 2 haben in Hofgeismar Ihre Kandidaten für die Wahl zum 21. Hessischen Landtag im nächsten Jahr gewählt. Begonnen wurde die Veranstaltung von Bukacz, der ersten Vorsitzenden, mit einer Schweigeminute für den am Tag zuvor verstorbenen ehemaligen Landtagskandidaten im Wahlkreis 1, Ingo von Germeten-Neutze. Anschließend wurde Herr Evers aus Hofgeismar wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Versammlungsleiter Björn Sänger, führte anschließend durch die Wahlgänge.

Jana Bukacz

Für den Wahlkreis 1 haben sich die Mitglieder für Jana Bukacz aus Immenhausen entschieden. Bukacz sieht hier ihre Schwerpunkte im digitalen Wandel der Region: „Entwicklung benötigt verlässliche Infrastruktur in allen Bereichen. Eine digital arbeitende Firma kann sich nur dort niederlassen, wo die digitale Infrastruktur vorhanden ist. Gleichzeitig kann ein Handwerker nicht mit dem Bus zum Kunden fahren und genauso geht es der Pflegekraft im Dreischichtsystem – Individualmobilität muss bezahlbar bleiben um Fachkräfte und Unternehmen im Landkreis zu halten.“

Der FDP Ortsverband mit seiner Landtagskanditatin – Jana Bukacz

Im Wahlkreis 2 kandidiert Marcel Jost aus Fuldabrück. Seine Schwerpunktthemen sind ÖPNV und Bildung. „Es muss einem Auszubildenen aus Fuldabrück möglich sein, jeden Tag nach Kassel zur Schule fahren ohne signifikante Nachteile gegenüber den in Städten wohnenden zu haben, das setzt bezahlbare Tickets und eine angemessene Frequentierung des ÖPNV voraus“, so Jost.

Marcel Jost

Bei Diskussionen um die aktuelle Politik wurde die Frage aufgegriffen, ob schwere Waffen an die Ukraine geliefert werden sollten, bei der sich Mehrheitlich für die Unterstützung der Ukraine als unabhängiger und souveräner Staat ausgesprochen, wurde auch die aktuelle Situation und Diskussion um den Flughafen Kassel-Calden wurde aufgegriffen. Die Versammlung unterstütze mehrheitlich den Vorschlag von IHK-Präsident Jordan, am Flughafen Kassel einen nationalen Standort für den fluggestützten Katastrophenschutz einzurichten. Bundesinnenministerin Nancy Faeser sollte aufgefordert werden, als zuständige Ministerin entsprechende Pläne zur Verbesserung des Katastrophenschutzes in Deutschland zu entwickeln und den Kasseler Flughafen mit seiner geeigneten, zentralen Lage dabei zu berücksichtigen.

Die Kreistagsfraktion der FDP Kassel-Land lädt recht herzlich zum Kommunalkongress am 5. November 2022 im Waldhotel Schäferberg ein und hofft dort ebenfalls zahlreiche Mitglieder und weiter Interessierte begrüßen zu dürfen. Bei Interesse an dieser Veranstaltung melden Sie sich bitte per Mail an unter: fraktion@fdp-kassel-land.de

(Text: Home FDP Kassel Land)

Share Button

Unterstützung für die Fuldataler Liberalen

Jonas Wollenhaupt ist neues Mitglied bei der Fuldataler FDP.

Im Rahmen der letzten Mitgliederversammlung wurde Jonas Wollenhaupt, der zuvor schon bei den Julis aktiv war, als neues Mitglied im Fuldataler Ortsverband begrüßt. 

Jonas ist 19 Jahre alt und wohnt in Ihringshausen. Er hat im letzten Jahr sein Abitur am Friedrichsgymnasium in Kassel absolviert und dann ein duales Studium bei einem mittelständischen Unternehmen im Großraum Kassel begonnen. Er studiert derzeit im zweiten Semester Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Kassel.

In seiner Freizeit engagiert er sich als Vorstandsmitglied in einem studentischen Verein, leitet Tutorien an der Uni, unternehme viel mit Freunden und interessieret sich sehr für Politik.

Jonas: „Ich freue mich, neues Mitglied in der FDP zu sein und hoffe, mit eigenen Ideen etwas für die Gesellschaft erreichen zu können.“

Die Vorsitzende des FDP Ortsverbandes Fuldatal Anne Werderich beglückwünschte Jonas zu seiner Aufnahme.

Share Button

Hanne wurde 70!

Diesen Sommer wurde unsere Hanne 70 Jahre!

Im Rahmen der letzten Mitgliederversammlung überreichte aus diesem Anlass die Vorsitzende der Freien Demokraten in Fuldatal einen Blumengruß. Bei gutem Wetter konnten die Glückwünsche auf der Terrasse von Rosis Wiesenstuben übermittelt werden.

Hannelore Wolf ist ein langjähriges Mitglied der Liberalen und bekam erst im letzten Jahr die Silbe Ehrennadel der FDP für 40 Jahre liberales Engagements überreicht. Für den Ortsverband in Fuldatal ist Hanne immer da. Sei es ein paar Jahre als Gemeindevertreterin, als langjährige Schatzmeisterin oder einfach nur so bei Veranstaltungen und um sich auszutauschen.

Wie freuen uns Dich an unserer Seite zu haben, liebe Hanne.

Share Button

Fuldataler Ortsverband hat wieder ein Mitglied im Kreisvorstand

Nach seinem Eintritt in den FDP Ortsverband Fuldatal und damit natürlich auch in den Kreisverband Kassel-Land, wurde Heinz Becker auch in den Kreisvorstand gewählt.

Heute stellt sich der Fuldataler einmal vor:

Ich bin Heinz Becker, humorvoller, optimistischer Exzentriker, 56 Jahre alt, in Kanada geboren und aufgewachsen, mit 19 den Freiheitsdrang gespürt, und infolgedessen alleine nach Deutschland gereist. Ich habe 5 Kinder aus erster Ehe. Bis jetzt habe ich 4 Berufe gelernt in verschiedenen Berufsfeldern bis in die mittlere Führungsebene gearbeitet und fröne glückselig mindestens 6 Hobbys. Ich glaube an konstantes Lernen mit persönlichem Wachstum und bin stark durch Neugier und Wissensbegierde motiviert.

Ich bin FDP Mitglied geworden weil:

  1. Der Gedanke der Freiheit mich beflügelt -> soviel Regierung wie nötig, so wenig wie möglich damit Menschen eigene Verantwortung für ihr Leben Übernehmen, und selbstständig ohne Zwang Entscheidungen treffen können. 
  2. Deutschland eine moderne, digitale Wirtschaft braucht, damit wir Spitzenleistungen auf den Weltmarkt bringen und wir dafür gut bezahlt werden.
  3. Deutschland Migrationsland geworden ist durch die Tatsache, dass der Deutsche in den letzten 35 Jahren zu wenig Kinder bekommen hat und dadurch unsere Gesellschaft überaltert ist. Uns fehlen jetzt schon qualifizierte Fachleute, die benötigt werden, um unsere Wirtschaft voranzubringen und unseren weltweit einmaligen Sozialstaat zu erhalten. Wir brauchen daher einen kontrollierten Zugang von Einwanderern basiert auf ein Punktesystem wie z. B. in Kanada, wo hochqualifizierte Berufe Zugang zum Arbeitsmarkt haben und da wo ein Mangel an Mitarbeiter besteht, Arbeitskräfte bevorzugt eine Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitsvisum erhalten. Dabei muss nachgewiesen werden, dass der entsprechende Arbeitsplatz nicht von  im Inland lebende Personen besetzt werden konnte.
Share Button

Offene Mitglieder- und Fraktionssitzung

Die nächste Mitglieder- und Fraktionssitzung findet am

Montag, 05.09.2022 um 18:30 im Clubheim des TSV Ihringshausen

statt.

Aus der Tagesordnung:

  • Begrüßung und Bericht der Vorsitzenden
  • Organisatorisches zur Jahreshauptversammlung / Vorstandswahlen
  • Bericht aus dem Kreisvorstand
  • Bericht aus der Fraktion
  • Verschiedenes / Termine
Share Button

Offene Mitglieder- und Fraktionssitzung

Die nächste Mitglieder- und Fraktionssitzung rückt näher und ich hoffe trotz anlaufender Urlaubszeit auf eine rege Beteiligung. Wir treffen uns am


Montag, 11.07.2022 um 18:30 im Clubheim des TSV Ihringshausen

Aus der Tagesordnung:

  • Begrüßung und Bericht der Vorsitzenden
  • Bericht aus dem Kreisvorstand
  • Bericht aus der Fraktion
  • Verschiedenes / Termine

Wie immer sind auch Gäste herzlich willkommen.

Share Button

„Er war ein begnadeter Pädagoge“ 

Donnerstag, 02. Juni 2022, Hessische Allgemeine

Ihn konnte nichts aus der Ruhe bringen: Am Samstag ist der FPD-Kommunalpolitiker und Pädagoge Klaus-Dieter Sänger gestorben. 

NACHRUF – FDP-Urgestein Klaus-Dieter Sänger ist mit 78 Jahren gestorben 

VON AMIRA EL AHL

Fuldatal – Eine ehemalige Schülerin sagt über Klaus-Dieter Sänger, dass er ihr die Angst vor Mathe genommen habe, weil er seine Schüler nicht vorgeführt, sondern geführt habe – mit absoluter Ruhe, Leichtigkeit und Witz. Durch ihn sei sie besser in Mathe geworden. Ein schöneres Kompliment kann ein Lehrer wohl kaum bekommen. „Er war ein begnadeter Pädagoge“, sagt auch seine Frau Anne Werderich.

Am Samstag ist Sänger eine Woche nach seinem 78. Geburtstag gestorben. Der FDP-Kommunalpolitiker war seit Monaten krank gewesen, saß im Rollstuhl, weil ihn seine Beine nicht mehr trugen. Am Ende starb er an einem Herzstillstand – in seinem Haus in Simmershausen mit dem großen Rosengarten, das er so geliebt hat, so, wie er es sich immer gewünscht hat, sagt seine Ehefrau.

Seinen vielen Schülern, die er über Jahrzehnte an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule in Kassel als Mathe- und Physiklehrer begleitet hat, wird er als geduldiger, ruhiger und herzlicher Pädagoge in Erinnerung bleiben. Viele andere Menschen in der Region werden sich an ihn als Politiker erinnern, der über Jahrzehnte die Kommunalpolitik im Landkreis Kassel als Liberaler mitgestaltet hat. 47 Jahre lang sei sein Vater FDP-Mitglied gewesen, sagt Björn Sänger, der wie sein Vater ein Liberaler wurde und in die Politik ging.

Klaus-Dieter Sänger saß knapp 15 Jahre in der Gemeindevertretung in Ahnatal, 17 Jahre war der gebürtige Willinger für die Liberalen im Kreistag. Nach der Trennung von seiner ersten Ehefrau zog er nach Fuldatal, wo er sich bis zuletzt politisch und ehrenamtlich engagierte. Fast 20 Jahre lang war Sänger in der Kommunalpolitik in Fuldatal aktiv, wurde erst im November aus dem Gemeindevorstand entlassen.

Sein Nachfolger als FDP-Fraktionsvorsitzender, Thorsten Röder, kann sich den Fuldataler FDP-Ortsverband ohne Sänger kaum vorstellen: „Der Verlust ist schmerzlich, politisch wie menschlich.“ Sänger war es auch, der Röder zur Kommunalpolitik brachte. „Er ist derjenige, der mir Kommunalpolitik beigebracht hat.“ Am Küchentisch von Werderich und Sänger sei es losgegangen, und dort habe er auch seine erste Fraktionssitzung mit Sänger gehabt. „Bei ihm wurde Politik gelebt“, sagt Röder. Er sei ein Liberaler durch und durch gewesen, sei immer für alle Positionen offen gewesen. „Alle Meinungen anzuhören und daraus das Eigene abzuleiten und eine Position zu erarbeiten, das habe ich von ihm mitgenommen“, sagt Röder.

Bis zuletzt habe die Fraktion auf seine Erfahrung zurückgreifen können, gerade auch bei Haushaltsberatungen. Denn Sänger war nicht nur ein begnadeter Pädagoge, sondern eben auch ein Zahlenmensch. Die Haushaltsentwürfe des Kreises ließ er sich auch noch nach seiner aktiven Zeit mitbringen, „das hat ihn immer noch interessiert“, sagt sein Sohn.

Die Politik hat er gelebt, geliebt hat Sänger aber vor allem das Angeln. „Er hat sein Leben lang das Wasser geliebt, er war immer am Angeln“, sagt Werderich, die in diesem Jahr 15 Jahre mit Klaus-Dieter Sänger verheiratet war, 25 Jahre lang waren sie ein Paar. „Ihn brachte nichts aus der Ruhe, ich habe ihn nie schreien hören“, sagt Werderich, die ihren Mann über die politische Arbeit in der FDP kennengelernt hat.

Gemeinsam ist das Paar viel gereist, im Sommer gerne nach Schweden, wo Sänger jeden Tag geangelt hat. „Wir sind immer in die Einsamkeit gefahren“, sagt Werderich. Nachdem er sich mit 68 endlich in den Ruhestand verabschiedet hatte, haben sich die beiden einen Traum verwirklicht, und sind sechs Wochen mit dem Wohnmobil durch Alaska gefahren. Die Liebe zur Natur haben sie geteilt, ebenso wie die Liebe zum Reisen. „Wir hatten ein super Verhältnis, wir haben uns nie gestritten“, sagt Werderich. 

Am Freitag, 17. Juni, nimmt die Familie Abschied. Die öffentliche Trauerfeier findet ab 13 Uhr in Simmershausen in der neuen Trauerhalle statt.

Share Button

Offenen Mitgliederversammlung und Fraktionssitzung

Wir treffen uns zu unserer nächsten offenen Mitgliederversammlung und Fraktionssitzung am

Montag, 02.05.2022 um 18:30 im Clubheim des TSV Ihringshausen

Auch bekannt unter Rosi´s Wiesenstuben (Grebenstr. 30a, 34233 Fuldatal).

Aus der Tagesordnung:

  • Begrüßung und Bericht der Vorsitzenden
  • Bericht aus dem Kreisvorstand
  • Bericht aus der Fraktion
  • Verschiedenes / Termine

Bitte sagt doch Bescheid ob Ihr kommt und bringt gerne noch jemanden mit.

Share Button

Langjährige Vorsitzende wird 75

Anne Werderich feierte in der vergangenen Woche ihren 75 Geburtstag. Der Ortsverband Fuldatal gratulierte ihrer langjährigen Vorsitzenden und wünscht ihr viel Kraft und Gesundheit für die kommenden Jahre.

Aber nicht nur, dass Anne Werderich lange Jahre die Geschicke des Ortsverbands Fuldatal leitet, so war sie auch mit viel Engagement Vorsitzende der Liberalen im Kreis Kassel. Ihre größte politische Aufgabe aber war es über Jahre der Gemeinde Fuldatal als Bürgermeisterin vorzustehen.

Liebe Anne, alles Gute für die Zukunft

Share Button